Die Borkenerin Anne König (CDU) möchte den Kreis im Bundestag vertreten. Foto: pd

BORKEN. Die Borkener CDU hat sich dafür ausgesprochen, bei der kommenden Bundestagswahl mit frischem Wind und neuen Ideen um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zu werben. Deshalb schlägt der Stadtverband Anne König für die Wahl im Wahlkreis Borken II vor. Das schreibt der Vorsitzende Hendrik Klöpper in einer Pressemeldung vom Mittwochabend.

Die 35-jährige Anne König ist in Borken aufgewachsen, lebt mit ihrem Ehemann sowie ihren zwei Kindern in der Kreisstadt und ist seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv. Seit 2007 ist sie Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion, seit 2015 dort stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Die Lokalpolitikerin ist auch Vorsitzende des ersten Frauenschützenvereins im Westmünsterland.

Birgitta Niehoff-Elsing, stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Borken freut sich über das Votum: „Anne König ist modern, bodenständig, und engagiert! Sie bringt trotz ihres jungen Alters 13 Jahre Berufserfahrung, davon vier Jahre als Mitglied im Schulleitungsteam und 20 Jahre Parteiarbeit in zahlreichen Gremien mit.“ Zugleich sei sie offen für Neues und stehe für den Generationswechsel in der Partei. Dieser sei nötig, um auch weiterhin erfolgreich Politik für das Westmünsterland machen zu können.

Anne König bedankte sich nach ihrer Nominierung über das ihr entgegengebrachte Vertrauen. Sie freue sich auf die Herausforderung und versprach alles für den gemeinsamen Erfolg zu tun. König: „Ich möchte daran mitwirken, den notwendigen Generationswechsel umzusetzen.“ Sie kündigte an, sich rasch bei den weiteren CDU-Stadt- und Ortsverbänden vorstellen zu wollen. „Zeitgemäße Themen brauchen zeitgemäße Antworten. Und darüber möchte ich mit den Menschen gemeinsam ins Gespräch kommen.“ (pd/kre)