(v. li.) Katharina Elsing, Leif-Erik Neugebauer, Wiltrud Kampshoff und Sandra Berlekamp von Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken der präsentieren die farbige Banderole zur Aktion: "#zusammensindwirviele". Foto: pd

KREIS BORKEN. Unter dem Slogan “#zusammensindwirviele Kinder und Jugendliche im Kreis Borken” organisiert die Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken gemeinsam mit Vereinen und Verbänden der Jugendarbeit eine Aktion für die “Sichtbarkeit” von Kindern und Jugendlichen. Das Ziel: Kinder und Jugendliche sollen symbolisch erkennen, dass sie nicht allein sind und zusammen eine große Gemeinschaft bilden. Um dies umzusetzen, wurde eine Banderole mit vielen farbigen Köpfen von Kindern und Jugendlichen entwickelt und der Hashtag #zusammensindwirviele ins Leben gerufen. Diese Banderole können sich alle Kinder und Jugendlichen zu Hause in ihr Fenster hängen und zeigen, dass sie dazu gehören.

“Je mehr Banderolen in den Fenstern hängen und in den Orten zu sehen sind, desto sichtbarer und größer wird die Gruppe der Kinder und Jugendlichen im Kreis Borken. Alle sind herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen und somit ein Statement für die jungen Menschen zu setzen”, appelliert Sandra Berlekamp, Leiterin der Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken. Gleichzeitig startet die Aktion auch in den Sozialen Medien unter dem dazugehörigen Hashtag #zusammensindwirviele.

Mit der Aktion reagieren die Jugendarbeiter auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die große Herausforderungen und Einschränkungen für Kinder und Jugendliche mit sich bringt. “Kinder und Jugendliche dürfen nicht wieder das Gefühl bekommen, dass sie in der Gesellschaft weniger Beachtung finden. Durch die Aktion sollen sie sichtbar bleiben und sich als große Community wahrnehmen”, sagt Sandra Berlekamp im Hinblick auf die vierte Pandemie-Welle.

Interessierte Teilnehmer und Unterstützer dieser Aktion können sich gerne bei der Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises melden. Dort erhalten sie auch die dazugehörigen Materialien. Zu erreichen sind sie unter der E-Mail-Adresse: jugendarbeit@kreis-borken.de. Alle Informationen zur Aktion #zusammensindwirviele gibt es auch auf der Internetseite www.jugendarbeit-kreis-borken.de. (pd/kre)