- Anzeige -

Änderungen im Schulbusverkehr

Städtische Schulen in Borken haben neue Fahrpläne bekommen

BORKEN. Zum Start des neuen Schuljahres am kommenden Mittwoch (10. August) gibt es für insgesamt 2.283 Fahrschülerinnen und Fahrschüler der städtischen Schulen in Borken neue Fahrpläne. Man findet sie auf der Internetseite der Stadt Borken unter https://www.borken.de/stadtleben/bildung/schulen.html. Für 1.715 Schülerinnen und Schüler, die den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu einer städtischen Schule in Borken nutzen, sind jeweils angepasste Fahrplanauszüge der in Frage kommenden Busverbindungen dargestellt.

- Anzeige -

Für Schulwege außerhalb des ÖPNV, dem sogenannten Schülerspezialverkehr, der zurzeit von 520 Personen in Anspruch genommen wird, sind für jede Schule einzelne Fahrpläne hinterlegt. Die jeweiligen Buslinien und Fahrzeiten sind für das neue Schuljahr angepasst worden. Neue Haltestellen, die ab Schuljahresbeginn angefahren werden, sind im Fahrplan aufgeführt. Demzufolge ändern sich einige Abfahrtszeiten.

Da ab diesem Schuljahr 2022/23 der Unterricht am Gymnasium Remigianum um 14 Uhr endet, wurde die Schulbeförderung entsprechend angepasst. Die Jahrgangsstufe 5 der Julia-Koppers-Gesamtschule wird ab diesem Schuljahr am Teilstandort Raesfeld unterrichtet. Für diesen Jahrgang organisiert die Gemeinde Raesfeld die Schülerbeförderung.

Darüber hinaus erhalten aktuell 48 Borkener Schülerinnen und Schüler ein Trampelgeld in Höhe von 50 Prozent des Ticketpreises am Schuljahresende, wenn sie auf ein Busticket verzichten. Auskünfte zu den Fahrplänen und Schulwegen erteilen die Sekretariate jeder Schule sowie Frau Finke (Tel. 02861/939-214) und Frau Hövelbrinks (Tel. 02861/939-411) von der Fachabteilung Schule und Sport der Stadt Borken. (pd/kre)

Weitere Artikel