44 Naturschutzbeauftragte gibt es im Kreis Borken – sie kamen unter den geltenden Coronaschutzregelungen zu einem Informationstreffen im Kreishaus zusammen. Foto: pd

KREIS BORKEN. Um die Natur zu schützen, Schäden abzuwenden und die heimische Landschaft zu erhalten und zu verbessern, sind im gesamten Kreisgebiet insgesamt 44 Naturschutzbeauftragte unterwegs. Das Landesnaturschutzgesetz sieht diese ehrenamtliche Unterstützung des amtlichen Naturschutzes vor, um die darin gesteckten Ziele zu erreichen. Nachdem der Beirat der Unteren Naturschutzbehörde sie für die Tätigkeit vorgeschlagen hatte, sind sie nun von Landrat Dr. Kai Zwicker zu Naturschutzbeauftragten bestellt worden. Zu einem Austausch- und Informationstreffen kamen die Ehrenamtlichen, die gemeinsam die Naturschutzwacht bilden, nun unter den geltenden Coronaschutz-Regelungen im Kreishaus zusammen.

Aufgabe der Naturschutzbeauftragten ist es, die Landschaft in ihrem jeweiligen Dienstbezirk “im Blick” zu behalten und sich mit den Gegebenheiten vertraut zu machen. Sollten ihnen dabei Veränderungen oder Eingriffe auffallen – beispielsweise nicht genehmigte Rodungen, wilde Müllkippen, das Umpflügen von Wegerändern, nicht genehmigte Bauten oder Gehege – so wenden sie sich an die Untere Naturschutzbehörde bei der Kreisverwaltung. Auch können sie Vorschläge zur Pflege und Verbesserung der Gebiete machen. Sie sollten einen engen Kontakt zur örtlichen Stadt- bzw- Gemeindeverwaltung pflegen, ebenso zum Landesbetrieb Wald und Holz NRW und zur Polizei, um ggf. unmittelbare Ansprechpartner zu haben. Nicht zuletzt sind die Naturschutzbeauftragten auch Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort.

Unter den 44 Naturschutzbeauftragten, deren Bestellung zunächst bis Ende März 2026 gilt, sind zehn neue Ehrenamtler. Ihre Vorgänger sind nach langjähriger Tätigkeit ausgeschieden. Kordula Blickmann, Leiterin des Fachbereichs Natur und Umwelt der Kreisverwaltung, sprach ihnen für ihren Einsatz nochmals ausdrücklich seinen Dank aus.

Die Dienstbezirke der Naturschutzbeauftragten können über die Homepage des Kreises Borken www.kreis-borken.de in einer Liste und über den Geodatenatlas abgefragt werden. Einfach über die Suchmaske “Naturschutzbeauftragte” eingeben! (pd/kre)