- Anzeige -

3000 Bäume für Tannenbülten

VR-Bank Westmünsterland stellt 18.000 Euro aus Gewinnsparen zur Verfügung

RAMSDORF. Mehr als 3000 Baumsetzlingen im Wert von knapp 18.000 Euro hat die VR-Bank Westmünsterland gespendet. Sie wurden jetzt in der Nähe des Wasserwerks Tannenbülten in den Ramsdorfer Bergen gesetzt. „Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft zählt jeder Beitrag. Wir kommen als VR-Bank Westmünsterland unserer gesellschaftlichen Verantwortung nach und unterstützen die Klima-Initiative ,Morgen kann kommen‘ unseres Verbandes”, erklärte dazu Vorstandsmitglied Berthold te Vrügt.

Vor Ort überzeugte sich der VR-Bank-Vorstand zusammen mit Försterin Andrea Balke, Waldbesitzerin Fabienne Lülf, Nachhaltigkeitsmanagerin Sophia Gröting und Filialleiter Friedhelm Bone von der Aufforstung der Fläche, auf der ein Sturm im Jahr 2018 große Schäden angerichtet hatte. Angelegt wurde nun ein Mischwald mit der Anpflanzung von 700 Stiel- und 700 Traubeneichen, 400 Rotbuchen sowie 500 Esskastanien. 700 Douglasien als Nadelholzart ergänzen die Laubholzarten. „Wir wollen damit mehr Biodiversität und mehr Artenreichtum erreichen“, machte Försterin Andrea Balke deutlich. „Und durch die Anpflanzung vieler unterschiedlicher Bäume wollen wir das Risiko minimieren, dass der Wald mehr Schäden bekommt und Bäume absterben“.

Umgesetzt wurde die Aktion von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW). Im Fokus der Klima-Initiative stehen zunächst der Schutz von Deutschlands wichtigstem Ökosystem und CO2-Speicher, dem Wald, und die Wiederbewaldung zerstörter Flächen. Die gesamte deutsche Waldfläche entlastet die Atmosphäre jährlich um 62 Millionen Tonnen CO2. Rund 277.000 Hektar davon sind jedoch bereits so geschädigt, dass sie aufgeforstet werden müssen. Insgesamt sollen bis 2024 über eine Million neue Bäume durch die Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland gepflanzt werden. (pd/kre)

Weitere Artikel