KREIS BORKEN/VREDEN. Die in der Region bekannte Künstlergruppe Kim feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Ziel der Gruppe ist der künstlerische Diskurs, der Blick über den Tellerrand sowie die Integration neuer Sichtweisen in das eigene Werk. Einen Einblick in ihre Kunst geben die Künstlerinnen und Künstler anlässlich des Jubiläums nun im kult Westmünsterland, Kirchplatz 14, in Vreden. Die Ausstellung eröffnet am Samstag, 10. Oktober 2020, um 14 Uhr. Die Künstlergruppe Kim arbeitet in den Bereichen Malerei und Zeichnungen, Skulpturen aus Keramik, Stein und Metall, Fotografie und Video, Glaskunst, Musik sowie Grafik. Die Ausstellung im kult ist bis Sonntag, 15. November 2020, zu besichtigen.

Im dreißigsten Jahr ihres Bestehens bietet Kim in der Sonderausstellung sowohl Neues als auch Altbewährtes. Für Besucherinnen und Besucher ist besonders die Vielfalt der künstlerischen Positionen interessant. Dadurch können Kunstinteressierte auf Entdeckungsreise gehen und zum einen Neues entdecken sowie zum anderen Weiterentwicklungen nachvollziehen. Im besten Fall bietet dies Gelegenheit für eine eigene Auseinandersetzung mit Kunst. Geplant ist eine kleine Ausstellungstour durch das Münsterland, denn im Frühjahr 2021 wird Kim im FARB in Borken zu sehen sein.

Zur Eröffnung ist die Teilnehmerzahl am Samstag, 10. Oktober, aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen im kult auf 40 Personen beschränkt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen sich bis Donnerstag, 8. Oktober, per Mail an kult@kreis-borken.de oder telefonisch unter 02861 / 681 – 1415 anmelden.

Kim ist ein Netzwerk von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlichster Profession. Bewusst schließen sich hier Künstlerinnen und Künstler zusammen, die unterschiedlichste Strömungen innerhalb der Kunst vertreten. Dadurch ergeben sich immer wieder neue künstlerische Positionen, die aufgenommen werden und zu einem regen Diskurs innerhalb der Gruppe führen. Zum Jubiläum erscheint der vierte Katalog der Künstlergruppe. Dieser ist sowohl im kult als auch bei den Mitgliedern von Kim zu erwerben. Eine digitale Version ist unter www.kim-kunst.de einzusehen. (pd/kre)