Am ersten Adventswochenende wird es in der Borkener Innenstadt wieder weihnachtlich. Foto: M. Klapsing

BORKEN. Pünktlich zum 1. Advent öffnet der Borkener Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten. Freitag um 16 Uhr fällt der Startschuss zum dreitägigen Event rund um die Remigius-Kirche. Knapp 25 Holzhütten mit einem vielseitigen Angebot werden am 1. Advents-Wochenende auf dem Kirchplatz zu finden sein. Von Kunsthandwerk über Schmuck bis hin zu Selbstgemachtem und Selbstgebasteltem ist alles dabei. Getränke- und Essensstände vervollständigen das Angebot mit traditionellen herzhaften Gerichten sowie süßen Leckereien. Ortsansässige Musik- und Tanzgruppen sowie Vereine stimmen zusätzlich mit einem bunten Programm auf der Bühne auf die Weihnachtszeit ein.

Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing freut sich, dass die Veranstaltung stattfinden kann, mahnt aber hinsichtlich der Corona-Pandemie auch zur Vorsicht. Die Stadt hat entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen. Der Zutritt zum Weihnachtsmarkt, der ausschließlich im Freien stattfindet, ist nur mit 2G-Nachweis möglich. Beim Betreten des umzäunten Geländes muss der Impf- beziehungsweise Genesenen-Nachweis sowie der Lichtbildausweis vorgezeigt werden. Insgesamt werde es vier Ein- und Ausgangsbereiche geben. “Damit erfüllen wir die angekündigten Vorgaben des Landes”, erläutert Bürgermeisterin Schulze Hessing. Die Kirche St. Remigius ist weiterhin ohne Zugangskontrolle über den Seiteneingang an der Remigiusstraße zugänglich. Nach einvernehmlicher Abstimmung mit allen Geschäftstreibenden sind die Geschäfte auf der Mühlenstraße während des Weihnachtsmarktes hingegen nur über das Veranstaltungsgelände zu erreichen.

Der Weihnachtsmarkt ist am Freitag (26.11.) von 16 bis 22 Uhr geöffnet. Um 18 Uhr lädt die Kirchengemeinde St. Remigius zum Lichterabend ein. Der Werbekreis Borken plant zusätzliche (Verkaufs-)Aktionen in der Stadt und dehnt am „Local Friday“ seine Geschäftszeiten bis 21 Uhr aus.

Am Samstag (27.11.) können Besucherinnen und Besucher von 11 bis 23 Uhr und am Sonntag (28.11.) von 11 bis 20 Uhr über den Weihnachtsmarkt schlendern. Am Samstag sind die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen. In den Geschäften gilt die Maskenpflicht und in der gesamten Innenstadt sowie im Gewerbegebiet in der Otto-Hahn-Straße gilt am Sonntag zudem die 2G-Regel. Das Ordnungsamt der Stadt Borken ist vor Ort und kontrolliert stichprobenartig. Alle Informationen und einen Plan vom Weihnachtsmarkt gibt es auf der Website der Werbegemeinschaft www.borken-mittendrin.de.

“Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher, sich umsichtig zu verhalten”, so Bürgermeisterin Schulze Hessing. “Sowohl für den Weihnachtsmarkt als auch für den verkaufsoffenen Sonntag empfehlen wir, eine Maske zu tragen”, ergänzt sie. “Wir wünschen trotzdem Freude auf dem Weihnachtsmarkt und beim verkaufsoffenen Sonntag sowie einen schönen Start in die Adventszeit”, so Borkens Bürgermeisterin. (pd/kre)